Von Hartmut Lehmann ursprünglich geteilt in Rogalist Plus (1.3 News/Politik [Global]):

“Noch im Sommer hatte #NSA -Chef Keith Alexander ein weitreichendes #Abkommen in Aussicht gestellt. Jetzt gibt es aber wohl doch keines, berichten “SZ” und NDR. “Die Amerikaner haben uns #belogen“, wird aus deutschen Verhandlungskreisen zitiert.”

DER TAGESSPIEGEL – Politik: USA wollen kein Geheimdienstabkommen mit Deutschland (Comments: 50)

Weitere Beiträge zum Thema:

USA wollen Berlin weiter ausspionieren:

“In den vergangenen Monaten hatte das Weiße Haus die deutschen Hoffnungen auf ein weitreichendes No-Spy-Abkommen bereits gedämpft. Vertreter der Regierung von Präsident Barack Obama ließen durchblicken, dass die US-Geheimdienste ein gegenseitiges Überwachungsverbot nicht ernsthaft in Erwägung zögen. Die “New York Times” berichtete dann im Dezember, Obamas Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice habe Berlin wissen lassen, dass Washington auf keinen Fall einen Präzedenzfall schaffen wolle. Wenn Deutschland eine Sonderbehandlung durch die NSA bekäme, werde dies auch bei anderen Staaten Begehrlichkeiten wecken.” [...] – DW.DE | 14.01.2014

Weiterlesen: USA wollen Geheimdienstabkommen mit Deutschland platzen lassen

#SPIONAGE

Spy vs Spy

“Spy vs Spy” via Tony Fischer / Flickr | Foto-Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten (CC BY 2.0)

Abonnieren/Diskussion:


Von Blogger am 1/15/2014 08:42:00 nachm. unter The Rogalist eingestellt

In eigener Sache:

The-Rogalist bittet zu einer maximal 1 Minute dauernden Meinungsumfrage.

Es gibt 2 Varianten:

  1. Über das entsprechende Google Formular: The-Rogalist Zufriedenheitscheck
  2. Direkt über The-Rogalist als Menüpunkt “Umfrage“.

Wir hoffen unser Angebot für euch anhand den Umfrageergebnissen verbessern zu können und freuen uns über jede Teilnahme :)

Posting-Footer:
===== ABONNIEREN / DISKUSSION =====


Von Blogger am 1/12/2014 03:51:00 nachm. unter The Rogalist eingestellt

Die USA müssen sich der bitteren Wahrheit stellen, dass das von hohen Erwartungen begleitete »Gesetz zum Schutz des Patienten und für eine bezahlbare Behandlung« (Patient Protection and Affordable Care Act, PPACA) bisher weder den versprochenen Schutz liefert noch die Kosten für die Versicherten senkt.

Bereits Wochen vor Ablauf der Anmeldefrist der Bundesinitiative mussten viele Amerikaner schockiert mit ansehen, dass sich ihre Krankenkassenbeiträge verdoppelt oder sogar verdreifacht hatten. In einigen Fällen vervierfachten sich die Beiträge sogar. Und hier geht es nur um die Leute, die ihre alten Verträge behalten konnten. Millionen anderer Amerikaner erhielten von ihren
Versicherungen eine Kündigung, weil ihr Vertrag nicht mehr den neuen gesetzlichen Bestimmungen entspreche.

In den letzten Tagen des letzten Jahres versuchten noch Millionen von Menschen, sich auf der Internetseite der Gesundheitsreform eine Krankenversicherung zu kaufen, um vor Beginn des neuen Jahres abgesichert zu sein. Zwei Monate nach Einführung der Internetseite fürchten IT-Techniker noch immer, die Server der Seite könnten dem Ansturm nicht gewachsen sein und nicht richtig funktionieren. So waren zuvor viele der Datensätze, die an die Versicherer weitergeleitet wurden, »praktisch unbrauchbar«, »steckten voller Fehler oder Duplizierungen oder waren unlesbar«, wie die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) berichtete.

Gegenwärtig bekommen viele die Auswirkungen eines verstaatlichten Gesundheitswesens und einer falsch programmierten Internetseite zu spüren. Viele Krankenhäuser im ganzen Land haben Probleme, Daten von den Versicherern zu erhalten, obwohl die Patienten schon Wochen vor Auslaufen der Frist einen Vertrag abgeschlossen hatten.

Weiterlesen auf: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/adnan-salazar/obamas-gesundheitsreform-bricht-in-sich-zusammen-im-ganzen-land-koennen-patienten-keine-behandlung-.html

Gepostet von: Gegeninformation

Beitrag: [...]

Footer:

===== ABONNIEREN / DISKUSSION =====


Von Blogger am 1/06/2014 07:45:00 nachm. unter The Rogalist eingestellt

Unbenannt.PNG.jpg

Von The Rogalist ursprünglich geteilt in Rogalist Plus (3.2 Videos/Dokus):

#OSA – Der #Geheimdienst von #Scientology

– “Der Film ist das erste Projekt eines deutschen Fernsehsenders, der das umstrittene Thema Scientology zu einem fiktionalen Stoff verarbeitet. Aus Sorge vor rechtlichen Schritten seitens der Scientology-#Kirche wurde der Film unter dem Decknamen “Tatort: Der Tote im Sund” gedreht. Nach dem Bekanntwerden reagierte Scientology mit einer Pressekonferenz sowie einem eigenen Gegenfilm. Das Erste nahm die Wiederholung des Films am Tag nach der Premiere aus dem Programm, da der Film aus Gründen des Jugendschutzes nicht vormittags ausgestrahlt werden durfte. #SWR-Fernsehfilmchef Carl #Bergengruen erklärte bei der Berliner Filmpremiere, zum heiklen Thema Scientology bewusst einen Spielfilm produziert zu haben, da so mehr Menschen erreicht werden könnten als mit einer Dokumentation.” | Beitrags-/Vorschaubild: Screenshot by CR [Quelle: YouTube/GooglePlus]

[youtube http://youtube.com/w/?v=u9P0J_4RTzc]

Im Kontext auch:

Community-Posting via The Rogalist (News/Politik DE)

  • “Scientology taucht wieder verstärkt mit Infoständen in den Fußgängerzonen auf. Dies fällt dem Verfassungsschutz auf. Er warnt vor den zunehmenden Aktivitäten der Organisation.”

Scientology wirbt verstärkt um Mitglieder – (via Gegeninformationen auf The Rogalist)

===== ABONNIEREN / DISKUSSION =====


Von Blogger am 1/03/2014 05:13:00 nachm. unter The Rogalist eingestellt

Ein Kommentar von Alexander Benesch
Das Setting ist steril, blutleer, irgendwie gruselig. Angela Merkel ist unnahbar und steif wie die Queen of England. Sie liest wie immer von einem Teleprompter ab, ein Kasten der vor der Kameralinse hängt und den Text in Laufschrift auf ein schräges Glas spiegelt.

Wenn Merkel noch ein paar Legislaturperioden draufpackt, kann man irgendwann wohl gleich einen leicht geänderten Intro-Text aus den Krieg der Sterne-Filmen auf dem Prompter laden:

“Es herrscht Bürgerkrieg. Die bösen Rebellen, deren Raumschiffe von einem geheimen Stützpunkt aus angreifen, haben ihren ersten Sieg gegen das galaktische EU-Imperium errungen. Während der Schlacht ist es Spionen der Rebellen gelungen, Geheimpläne über die absolute Waffe unseres EU-Imperiums in ihren Besitz zu bringen, den TODESSTERN, eine bewaffnete Raumstation, deren Feuerkraft ausreicht, um einen ganzen Planeten zu vernichten.”

Weiterlesen auf: http://recentr.com/2014/01/merkels-traditionell-gruselige-neujahrsansprache-unter-dem-mikroskop-und-zwischen-den-zeilen/

Gepostet von: Gegeninformation